Schule


Die Freie Humanistische Schule ist eine kleine Grund-, Haupt- und Realschule im Landkreis Oldenburg. Sie arbeitet nach einem alternativen pädagogischen Konzept. Die genehmigte Ersatzschule in freier Trägerschaft befindet sich in Huntlosen (Gemeinde Großenkneten), von dort sind es ca. 20 km bis nach Oldenburg, bzw. 40 km nach Bremen.

An der Freien Humanistischen Schule

Schulstruktur

In der Lernzeit von 8 bis 10 Uhr liegt der Schwerpunkt auf den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch. Anschließend ist die Besprechung (s.u.) und danach finden Kurse, Angebote und Projekte statt. Das können Kurse z.B. zu Sprachen, Geschichte, Erdkunde, Programmieren, Biologie oder bestimmte Zeichentechniken sein, das können offene Angebote zu Kunst, Werken, Kochen, Theater, Nähen oder Projekte über Berufe, Kinder in anderen Ländern oder Bildhauerei u.v.m. sein. Die Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig!

Zu offenen Angeboten (wie z.B. Textiles Gestalten, Schreibwerkstatt, Garten oder Werkstatt) kann jede/r spontan kommen, bei bestimmten Angeboten (z.B. Museumsbesuch) müssen sich Interessierte anmelden und bei manchen Angeboten müssen sich die Schüler für eine bestimmte Zeit verpflichten.

Entscheidungsstrukturen

Will die Schule ihrem Anspruch gerecht werden, Kinder und Jugendliche zu Entscheidungsfähigkeit, Selbstbestimmung und verantwortlichem Handeln zu befähigen, darf sie keine Institution sein, der die Kinder ohnmächtig gegenüberstehen. So können Kinder und Jugendliche hier die Erfahrung machen: Meine Meinung ist gefragt, sie ist notwendig und hat Einfluss. Diese Erfahrungen sind grundlegende Voraussetzungen, um Demokratie leben zu können.

Deshalb haben Mitverantwortung und Mitbestimmung ihren festen Platz in den Strukturen des Schulalltages. Wichtigstes Element dafür ist die tägliche Besprechung, auf der die Schüler ihre Probleme, Anliegen, Fragen und Anregungen darstellen und gemeinsam Lösungen finden können. Hier werden auch gemeinsam Regeln und Pläne für die nächste Zeit entwickelt und Aktuelles besprochen.

Lernentwicklungsberichte

Wir verstehen Lernen als ganzheitlichen, sehr individuellen Prozess. Eine logische Konsequenz daraus ist es, keine Noten zu geben, denn der Vergleich zum Klassendurchschnitt ist unerheblich. Anstelle von Beurteilungen werden die individuellen Lernfortschritte dokumentiert. So bekommt jeder Schüler zum Halbjahr und zum Ende eines Schuljahres einen Lernentwicklungsbericht.

Abschlüsse

An der Freien Humanistischen Schule können sich Schüler auf den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss und den erweiterten Realschulabschluss vorbereiten. Da die Freie Humanistische Schule als genehmigte Ersatzschule von besonderer pädagogischer Bedeutung keine eigenen Abschlüsse vergeben darf, findet die Abschlussprüfung in Form einer Nicht-Schüler-Prüfung statt. Die Abschlüsse sind dann den üblichen Schulabschlüssen an staatlichen Schulen gleichgestellt. Anschließend können die Absolventen ihren Schul- oder Ausbildungsweg nach Wunsch fortsetzen.

Gemäß unserem Konzept übernehmen die Jugendlichen selbst die Verantwortung für ihren Schulweg und damit auch für ihren Abschluss. Sie entscheiden sich bewusst dafür, einen Abschluss anzustreben und bereiten sich dann selbsttätig durch Angebote und Kurse, durch Arbeit mit didaktischen Materialien und mit der Unterstützung der Lehrer auf die Prüfungen vor.

Netzwerk

Wir tauschen uns regelmäßig mit anderen freien (und alternativen) Schulen aus, hospitieren an anderen Schulen, lernen von einander und unterstützen uns gegenseitig. Außerdem sind wir über verschiedene Netzwerke mit anderen Schulen auch im europäischen Ausland vernetzt.


Startseite